Zurück close
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Frankreich, Paris, Théâtre des Champs Elysées, 20:00
    Werke von Brahms
    Paavo Järvi
  • Frankreich, Paris, Théâtre des Champs Elysées, 20:00
    Werke von Brahms
    Paavo Järvi
  • Frankreich, Aix-en-Provence, Grand Théâtre de Provence, 20:30
    Werke von Brahms
    Paavo Järvi, Veronika Eberle
  • Bremen, St.-Petri-Dom, 20:00
    Ein Deutsches Requiem
    Paavo Järvi, Valentina Farcas, Matthias Goerne, Lettischer Staatschor ›Latvija‹
  • Hamburg, Elbphilharmonie, 20:00
    Werke von Schubert
    Paavo Järvi, Matthias Goerne
  • Hamburg, Elbphilharmonie, 20:00
    Werke von Schubert
    Paavo Järvi, Matthias Goerne
  • Bremen, Die Glocke, 20:00
    Berührend schön
    Mirga Gražinytė-Tyla, Katja Stuber, Elliot Madore, Thomas Dolié, Dame Felicity Palmer, Renaud Delaigue, Xiangnan Yao, Freddie Jemison
  • Bremen, Die Glocke, 20:00
    Berührend schön
    Mirga Gražinytė-Tyla, Katja Stuber, Elliot Madore, Thomas Dolié, Dame Felicity Palmer, Renaud Delaigue, Xiangnan Yao, Freddie Jemison
Filter schließen
Konzertkategorien Orte Komponisten Mitwirkende Künstler

Notizen

Pauke & Schlagzeug

Stefan Rapp

Solo

Wo die Pauke sonst über weite Strecken eher als Begleitung und akustisch im Hintergrund gespielt wird, gestaltet Stefan Rapp fast jeden einzelnen Ton auf eine geradezu solistische Weise. Studiert hat er diese Kunst in Freiburg sowie in Meisterkursen bei berühmten Schlagzeugern und Paukisten wie Peter Sadlo, David Searcy, Isao Nakamura und Steven Shick.

Als Paukist arbeitete er mit den Dirigenten Claudio Abbado, Leonard Bernstein und Daniel Harding zusammen. Besonders faszinierend war für ihn die Zusammenarbeit mit dem Ensemble Modern. Nach einem nur kurzen Aufenthalt an der Königlichen Oper Kopenhagen wurde Stefan Rapp 1996 Pauker der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Von 1997 bis 2004 leitete er die Schlagzeugklasse an der Hochschule für Künste in Bremen.

Stefan Rapp liebt die Pauke und das Schlagzeug gleichermaßen. 1997 gründete er gemeinsam mit Marcus Linke und Slavik Stakhov das Schlagzeugensemble ›ANTARES – The German Percussion Collective‹, mit dem er sich klassischen Schlagwerkkompositionen wie auch mit Vorliebe experimentellen Werken widmet.

Über mehrere Jahre gestaltete er die von der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen für und mit ihm veranstaltete Konzertreihe ›Back to the Roots‹, in der er zusammen mit Orchesterkollegen und externen Gästen an sehr unterschiedlichen Orten in Bremen seine Version von Gesamtkunstwerken inszeniert hat.
Stefan Rapp, Pauke; Schlagzeug; Solo

Auch seine Freizeitgestaltung ist zu einem großen Teil musikalisch, wenn er in seiner Band den Bass spielt oder zuhause auf der Gitarre. Es ist ihm wichtig, in vielen Stilen inklusive dem freien Spiel und der Improvisation zuhause zu sein und diese immer wieder musikalisch zu verbinden. Außerdem freut er sich über gemeinsame Zeit mit seinem Sohn, bei der er die Welt durch dessen Augen kennen lernt.

www.schlag-art.de
 
auf SendungTicketverkauf Special
So., 22.04.2018, 11.30 Uhr

3Sat

Aufzeichnung vom 10.04.2018
St. Petri Dom, Bremen

›Ein Deutsches Requiem‹ von  Johannes Brahms

Dirigent, Paavo Järvi
Sopran, Valentina Farcas
Bariton, Matthias Goerne
Chor, Lettischer Staatschor ›Latvija‹
Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen


›en passant‹stadtwaageZum Konzert
›Berührend schön‹

Di., 24.04.2018, 20 Uhr

Kultursaal der Arbeitnehmerkammer
Bürgerstr. 1
28195 Bremen

Der Veranstaltungssaal ist barrierefrei erreichbar!
TicketbörsesoldoutSie können einen Konzerttermin nicht wahrnehmen oder suchen Tickets für ein bereits ausverkauftes Konzert?

Dann besuchen Sie unsere Ticketbörse.
 

Jetzt erhältlich: die 2. Sinfonie von Johannes Brahms
als CD-Sonderedition
 

»Triumphal«, eine »Offenbarung«, »fabelhaft« – überall auf der Welt löst Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit ihrer frischen Lesart der Brahms-Werke große Begeisterung aus.

Genießen Sie Ihre Brahms-»Sternstunde« in den eigenen vier Wänden und entdecken Sie, wie lebendig der hanseatische Meister heute klingen kann!

Die 2. Sinfonie, die Tragische Ouvertüre und die Akademische Festouvertüre von Johannes Brahms in der edel gestalteten Bremer CD-Sonderedition.
Preis: 20,00 €

zum Shop ...

brahms cd shopteaser