Zurück close
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • China, Shanghai, Shanghai Symphony Hall, 20:00
    Werke von Beethoven
    Paavo Järvi
  • Bremen, Die ›Kammer-Philharmonie‹, Gesamtschule Bremen-Ost, 19:30
    10 Jahre ›Zukunftslabor‹

  • Bremen, Die ›Kammer-Philharmonie‹, Gesamtschule Bremen-Ost, 19:30
    10 Jahre ›Zukunftslabor‹

  • Bremen, Die ›Kammer-Philharmonie‹, Gesamtschule Bremen-Ost, 19:30
    10 Jahre ›Zukunftslabor‹

  • Italien, Ferrara, Teatro Comunale di Ferrara, 20:30
    Werke von Mozart, Schumann und Mendelssohn Bartholdy
    Vladimir Jurowski, Martha Argerich
  • Italien, Perugia, Teatro Morlacchi, 20:30
    Werke von Mozart, Schumann und Mendelssohn Bartholdy
    Vladimir Jurowski, Martha Argerich
  • Italien, Reggio Emilia, Teatro Municipale Romolo Valli, 20:30
    Werke von Mozart, Schumann und Mendelssohn Bartholdy
    Vladimir Jurowski, Alexander Melnikov
  • Schweiz, Luzern, Konzerthaus, 18:30
    Werke von Mozart, Schumann und Mendelssohn Bartholdy
    Vladimir Jurowski, Martha Argerich
  • Bremen, Die Glocke, 20:00
    Ganz in der Musik
    Trevor Pinnock, Maria João Pires, Julien Libeer
  • Niederlande, Groningen, De Oosterpoort, 20:15
    Werke von Fauré, Mozart und Busoni
    Trevor Pinnock, Maria João Pires, Julien Libeer
Filter schließen
Konzertkategorien Orte Komponisten Mitwirkende Künstler
20120918 Iolanta 080 Foto Jörg Sarbach artikel 2015 web

Erfolgsprojekt feiert Jubiläum

10 Jahre ›Zukunftslabor‹

Dass es gut wird, das hatte man 2007 zwar schon erahnt, aber dass es so großartig wird, war vor zehn Jahren weder für das Orchester noch die Gesamtschule Bremen-Ost abzusehen. Heute steht fest: Der damals folgenreiche Entschluss, als professionelles Orchester seine Probenräume in eine Schule inmitten eines Brennpunkt-Stadtteils zu verlegen, war der Beginn einer großen Erfolgsgeschichte. Das soll nun gebührend gefeiert werden.

Sieben ›Stadtteil-Opern‹, 19 ›Melodien des Lebens‹, ein ›Club 443 Hz‹ sowie fünf hochkarätige Auszeichnungen, darunter der ›Echo Klassik‹ – so zumindest sieht die vorläufige zahlenmäßige Bilanz des ›Zukunftslabors‹ aus. Doch dazu gehören ebenso tausende Kinder, Jugendliche, Lehrkräfte und engagierte Beteiligte aus dem Stadtteil, zig Künstler, etliche Freunde, Förderer und unzählige begeisterte Zuschauer, die dieses Erfolgsprojekt mit ermöglicht haben. Das Ziel, welches das ›Zukunftslabor‹ bis heute verfolgt, wurde dabei nie aus den Augen verloren: die individuelle Potentialentfaltung unter anderem von benachteiligten Kindern und Jugendlichen durch Musik zu fördern und eine gute gesellschaftliche Entwicklung voranzutreiben.

Die Basis dafür bilden die Kontinuität und Verlässlichkeit, mit der die Musikerinnen und Musiker des Orchesters in der Schule allgegenwärtig sind – in der Mensa, auf dem Schulflur oder beim Instrumentalunterricht. In dem Projekt geht es um Beziehungsarbeit und nicht um Leistung oder Pädagogik. Und das macht das ›Zukunftslabor‹ in Osterholz-Tenever bisher tatsächlich einzigartig. Das Resultat: Die Kinder und Jugendlichen engagieren sich gern, fühlen sich wertgeschätzt, weil man ihnen viel zutraut und gewinnen an Selbstbewusstsein. Im Rahmen der verschiedenen ›Zukunftslabor‹- Formate präsentieren sie eigene Songs, lassen das Publikum an ihrer Gefühls- und Gedankenwelt teilhaben, sie spielen Instrumente, übernehmen Rollen auf der Bühne und engagieren sich genauso hinter den Kulissen. Was dann im Rahmen der verschiedenen Formate des ›Zukunftslabor‹ aufgeführt wird, ist so wunderbar, dass man es am besten einmal selbst erleben sollte!

Gleich an drei Tagen, am 8.,9. und 10. November 2017, gibt es jetzt die Gelegenheit, auf das vergangene Jahrzehnt zurückzublicken. In nachmittäglichen Workshops oder Diskussionsrunden und natürlich mit einem bunten Bühnenprogramm und einem musikalischen Potpourri aus zehn Jahren ›Zukunftslabor‹ – zusammen mit wegweisenden Persönlichkeiten, mit neu angekommenen und mit ehemaligen Schülern, mit Lehrern und Ehrenamtlichen aus dem Stadtteil, mit Freunden und Förderern, mit einem tollen Publikum und natürlich mit den Musikerinnen und Musikern, die sich in all den Jahren aus eigener Überzeugung für und mit dem Stadtteil engagiert haben.

Tickets für die Jubiläumskonzerte sind ab 13.10.2017 unter Tel. 0421 32 19 19 erhältlich!

Zum Programm...


Jetzt erhältlich: die 2. Sinfonie von Johannes Brahms
als CD-Sonderedition
 

»Triumphal«, eine »Offenbarung«, »fabelhaft« – überall auf der Welt löst Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit ihrer frischen Lesart der Brahms-Werke große Begeisterung aus.

Genießen Sie Ihre Brahms-»Sternstunde« in den eigenen vier Wänden und entdecken Sie, wie lebendig der hanseatische Meister heute klingen kann!

Die 2. Sinfonie, die Tragische Ouvertüre und die Akademische Festouvertüre von Johannes Brahms in der edel gestalteten Bremer CD-Sonderedition.
Preis: 20,00 €

zum Shop ...

brahms cd shopteaser